Im Porsche Basis-Taycan Elektromobilität mit bisher höchster Reichweite erleben

Im Porsche Basis-Taycan Elektromobilität mit bisher höchster Reichweite erleben

 

Dem neuen Konzept für emotional geprägte Elektromobilität gaben die Stuttgarter Autobauer den klangvollen Namen „E-Performance“. Das Basis-Modell der neuen Baureihe heißt schlicht und einfach Porsche Taycan. Er hat Heckantrieb, ist in China schon erhältlich und soll ab März 2021 in Deutschland angeboten werden. Mit der optional angebotenen größeren Batterie-Variante bildet das Basis-Modell der Taycan Reihe die Version mit der stärksten Reichweite. Der Preis für den Basis-Taycan beginnt, je nach Ausstattung, bei 83.520 Euro.

Die wichtigsten Merkmale des Porsche Taycan in der Basis-Variante

Im Unterschied zu den anderen Modellen der Taycan Baureihe ist die Basis-Variante mit schwarz eloxierten Bremssätteln ausgestattet und ab Werk verbaut sind Aero-Felgen in der Größe 19-Zoll. Optional erhältlich sind Felgen in 20- und 21-Zoll Größe. Optional ist auch die Hochleistungsbremse „Porsche Surface Coated Brake“ (PSCB). Dem Design des Taycan 4S entsprechend sind beim Basis-Taycan Seitenschweller, Bugunterteil und der Heckdiffusor ausgeführt. Bei den meisten übrigen Merkmalen entspricht das Basis-Modell den bereits bekannten Versionen der Taycan-Reihe. Der neue E-Porsche verfügt z. B. immer über LED-Hauptscheinwerfer. Des Weiteren wird er ab Werk mit einem 11-kW-AC-Onboard-Charger geliefert. Optional erhältlich ist gegen Aufpreis auch ein 22-kW-Lader, ebenso wie elektrische Ladeklappen auf Fahrer- und Beifahrerseite. Serienmäßig sind jedoch nach vorne aufschwingende Ladeklappen verbaut. Zudem ist eine sog. „Plug & Charge-Funktion“ vorhanden die mit einer „Plug & Charge“-fähigen Ladestation nach Einstecken des Ladekabels verschlüsselt kommuniziert. Der Ladevorgang wird dabei automatisch gestartet und abgerechnet wird dann mit dem dafür hinterlegten Zahlungsmittel.

Die Leistungsdaten des Taycan

Die Nennleistung des Basis-Modells beträgt 240 kW mit der Standard-Batterie „Performance“ (79,2 kWh Brutto Kapazität) oder 280 kW mit der Batterie „Performance Plus“ (93,4 kWh Brutto Kapazität). Die Ladeleistung der Akkus liegt bei der 79,2-kWh-Variante bei maximal bis zu 225 kW und bei der 93,4-kWh-Variante sind 270 kW möglich. Der Taycan verfügt zudem über eine Funktion zum sog. „batterieschonenden Schnellladen“. Damit kann die Ladeleistung optional auf 200 kW begrenzt werden. Allerdings werden die angegebenen 22,5 Minuten Ladezeit für das Laden auf 80 Prozent nicht erreicht. Im Overboost und mit Lauch-Control-Funktion liefert das Einstiegsmodell eine Spitzenleistung von 300, bzw. 350 kW. Der Ein-Motor-Antrieb des Porsche Taycan beschleunigt das Basis-Modell aus dem Stand auf 100 km/h innerhalb von 5,4 Sekunden.

Optionale Komfort- bzw. Assistenzfunktionen

Taycan-Kunden können, je nach Bedarf, diverse Komfort- bzw. Assistenzfunktionen mit der sog. „Functions on Demand“ (FoD) dauerhaft kaufen oder auch zeitlich befristet zubuchen. Aktuell betrifft das, laut Mitteilung des Herstellers, die Funktionen „Porsche Intelligent Range Manager“ (PIRM), „aktive Spurführung“, „Servolenkung Plus“ und „Porsche InnoDrive“.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.